Keine Lehre ohne Medien

Vor dem Hintergrund zahlreicher Medienformen und Trends strebt die TU Braunschweig einen vielfältigen, aber strukturierten Einsatz von Medien in Lehre und Studium an. Der bedarfsorientierte Medieneinsatz ist unumgänglich für jede Form guter Lehre. Deshalb dient der Einsatz von Medien in Lehre und Studium in erster Linie dem Lernerfolg der Studierenden. Die Frage nach dem zielorientierten und reflektierten Einsatz stellt sich in der didaktischen Anwendung digitaler und traditioneller Medien.

Der Bereich Medienbildung unterstützt Lehrende und Studierende in Zusammenarbeit mit zentralen Einrichtungen an der TU Braunschweig beim Einsatz von Medien auf unterschiedlichen Ebenen. Unsere Aktivitäten bauen auf unserer Strategie für Medien in Lehre und Studium an der TU Braunschweig und auf eine bedarfsgerechte Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Beraten

Medieneinsatz in der Lehre erfordert das Wissen um die Handhabung der jeweiligen Medienformen, ebenso wie ein didaktisches Konzept, welches die Konsequenzen des Medieneinsatzes für Lehrende und Lernende reflektiert. Der Bereich Medienbildung unterstützt Lehrende und Studierende bei einem vielfältigen, aber strukturierten Einsatz von Medien in Lehre und Studium durch ein breit aufgestelltes Beratungsangebot, das individuell auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten wird. Hierzu gehören beispielsweise der Stud.IP-Support, Unterstützung bei Antragsstellungen oder bei anderen Frage- und Problemstellungen zum Thema Medien in Lehre und Studium.

Begleiten

Das Team Medienbildung unterstützt Sie und Ihr Projekt von der Konzeptionierung von Lehr-Lern-Konzepten, über die Produktion von Inhalten bis hin zur Durchführung der Lehrveranstaltung. Die persönliche Begleitung erfolgt je nach individuellem Bedarf langfristig und projektorientiert zum Einsatz von Medien in Lehre und Studium. Darüberhinaus unterstützen wir Sie bedarfsgerecht, etwa durch Videoaufzeichnungssysteme oder das vom Gauß-IT-Zentrum bereitgestellte Lernmanagementsystem Stud.IP. Wir stellen Ihnen Good-Practice Beispiele vor, einige finden Sie auf diesem Blog unter „Projekte“ .

Qualifizieren

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl von praxisnahen Qualifizierungen, an denen Sie ohne Zugangsbeschränkungen teilnehmen können. Hierzu gehören beispielweise unser Kurzformat „Medien zum Frühstück“, in dem Sie Medientechniken kennen lernen und auch gleich vor Ort ausprobieren können. Ganz ortsungebunden sind Sie bei der Teilnahme an unserem  Webinar „Toolbox“, in welchem Ihnen neue digitale Werkzeuge vorgestellt werden. Zusätzlich führen wir Grundlagenschulungen zur Handhabung und den didaktischen Einsatzmöglichkeiten von Stud.IP durch.  Gerne bieten wir Ihnen außerdem auf Ihre individuellen Bedarfe rund um das Thema Medien ausgerichtete Qualifizierungen an!

Blog

Hier bloggt der Bereich Medienbildung rund um den Einsatz von Medien in Lehre und Studium. Dazu gehören die neusten Projekte und innovative Kooperationen mit zentralen Einrichtungen und Instituten der Hochschule. Außerdem informieren wir über aktuelle Veranstaltungen, Qualifizierungen und Tools aus dem Bereich Medienbildung.

Die Toolbox-Videos sind online!

05.09.2017 | 0 Kommentare

Einige Termine unserer Webinarreihe Toolbox stehen Ihnen ab sofort online zum Rein- und Nachschauen zur Verfügung. Sie finden Sie auf unserer Videoseite , neben unseren Uni-Lifehacks sowie den Aufzeichnungen unserer Ringvorlesung. Am Termin vom 12.07.2017 geht es um interaktive Lernskripte, die mithilfe von Adobe Acrobat Reader, Office Mix für Power Point und dem Mooc.IP-Plugin für Stud.IP erstellt […]

Weiterlesen

Die Spotlight Lehre Videos sind online

| 0 Kommentare

Spotlight Lehre ist unser regelmäßig stattfindender 60 Minuten Mini-Workshop zu den verschiedensten Lehrszenarien. Fünf aufgezeichnete Kurzvorträge aus den Veranstaltungen des Sommersemesters 2017 stehen Ihnen ab sofort online zur Verfügung: Kompetenzen prüfen heißt Kompetenzen lehren – Dr. Christoph Schindler, TU München Selbstbestimmtes Lernen unterstützen: Portfolioarbeit mit Studierenden – Christine Linne, HBK Braunschweig Methodenvermittlung 2.0: Wie lehrt man Methoden […]

Weiterlesen