THEOry in action

Flipped Classroom in der Arbeitspsychologie

Die Studierendenschaft der Vorlesung „Arbeitspsychologie“ setzt sich aus Studierenden vieler unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Ziel des neuen Lehrkonzeptes „THEOry in action“ ist es, für alle Beteiligten der Vorlesung trotz unterschiedlicher Hintergründe einen maximalen Lernerfolg zu erzielen. Dazu wird ein Teil der Vorlesung im Sinne des „Flipped Classroom“ („umgedrehter Klassenraum“) umgestaltet. Dieses beinhaltet individuelle Lernphasen, eine aktive Anwendung des Wissens (z.B. die Anwendung bestimmter Analyseverfahren) sowie einen Austausch mit anderen Studierenden und Dozierenden vor Ort. Ziel des THEO-Tools ist die Bereitstellung einer Plattform, die von Studierenden und Dozierenden gemeinsam genutzt werden kann und welche die benutzerfreundliche Anwendung bestimmter Vorlesungsinhalte (z.B. Befragungen, Beobachtungen) ermöglicht. Darüber hinaus werden im THEO-Tool beispielsweise Lehrvideos und der Zugang zu weiteren Lehrmaterialien bereitgestellt.

 

Das Projekt wurde im Rahmen des Förderprogramms in medias res aus Studienqualitätsmitteln  zum Wintersemester 2015/2016 gefördert.

 

Informationen

Ausführende Einrichtung: Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie der TU Braunschweig
Lernformat: Flipped Classroom
Veranstaltungstyp: Vorlesung
Gruppengröße: 150-200