Startseite von Stud.IP 4.1

Stud.IP Update: Was ist neu in Stud.IP 4.1?

Liebe Lehrende, liebe Studierende,

wie Sie bereits wissen, findet vom 12. bis zum 14. Februar 2019 das Stud.IP Update auf die Version 4.1 statt.
Damit können wir Ihnen neben praktischen Erweiterungen auch eine neue Optik bieten.
Stud.IP wird fortan in einem helleren und modernen Design daherkommen und eine neue Menüführung beinhalten.
Das Profil sowie die persönlichen Angaben, die Einstellungen und der Log-Out sind dann über das Profil-Symbol in der Kopfleiste oben rechts zu finden.

 

Profilmenü von Stud.IP

 

Darüber hinaus können Sie nach dem Update von einer verbesserten Bedienung auf mobilen Endgeräten
profitieren.

Die neue globale Suche findet, im Gegensatz zur vorherigen Schnellsuche, auch Dateien, Nachrichten und Veranstaltungen sowie Personen.
Auch Dateien können über diese Funktion nun in diversen Veranstaltungen gesucht werden.
Ebenfalls wird der Dateibereich neu gestaltet. In dem neuen Datei-Dashboard, zu finden in der Kopfleiste unter “Dateien”, hat man einen klaren Überblick über all seine hochgeladenen Dateien sowie Dokumente in belegten Veranstaltungen und kann diese unter ‚Neue Dateien‘ schneller finden.

 

Datei-Dashboard

 

Der Bereich ‚Meine öffentlichen Dateien’ fasst dabei alle Dateien,
die für die anderen NutzerInnen sichtbar sind, beispielsweise auf dem eigenen Profil.
Weiterhin kann das neue Dashboard auch als Steuerzentrale für sämtliche Uploads genutzt werden. Das Uploaden wird dadurch einfacher und übersichtlicher.
Über die Aktion ‚Datei hinzufügen‘ kann dort direkt ausgewählt werden, wo diese Datei hochgeladen werden soll.

 

Upload-Dialog

Ebenso können Dateien, die einmal in diesem Bereich hochgeladen wurden, einfach in andere Dateibereiche verschoben werden.
So können Dateien in verschiedenen Veranstaltung eingefügt werden, müssen jedoch nur einmal hochgeladen werden.

Dateien kopieren und verschieben

 

Neben dem generellen Dateibereich hält auch der persönliche Dateibereich einige praktische Neuerungen bereit.
Zu finden ist dieser über das eigene Profil (oben rechts). Dort bietet die Oberfläche nun auch eine Übersicht über die empfangenen (Inbox) und gesendeten (Outbox) Nachrichten.

Persönlicher Dateibereich

Über die Funktion ‚Neuer Ordner‘ können nun verschiedene Ordner-Typen angelegt werden.
Die erste Option stellt einen Ordner dar, der nur für Sie selbst sichtbar ist. Hiermit bietet sich also ein Platz für die persönlichen Dokumente.
Die zweite Option ist ein öffentlicher Ordner, der auch auf dem eigenen Profil angezeigt werden kann und somit für andere NutzerInnen sichtbar gemacht werden kann. Alternativ kann beim Hinzufügen des Ordners der entsprechende Haken gesetzt werden, dass dieser Ordner nicht auf dem Profil angezeigt werden soll. Stattdessen können Sie dann einen Link an andere NutzerInnen verschicken, die auf diesen Ordner zugreifen können sollen.

 

Ordner-Typen im persönlichen Dateibereich

Neben diesen beiden Dateibereichen bietet auch die Dateiverwaltung in Veranstaltungen mehr Möglichkeiten für einen strukturierten Dateienaustausch.
Möchte man als Lehrperson in einer Veranstaltung einen neuen Ordner erstellen, so hat man die Auswahl aus folgenden Optionen:

  • Order: normaler Ordner, in dem sowohl Lehrende als auch Studierenden Dateien hoch- und herunterladen können.
  • Ordner für Hausarbeiten: Studierende können Dateien nur hochladen, beispielweise für die Abgabe von Hausaufgaben oder Übungen.
  • Materialordner zum Anbieten von Inhalten zum Download: Studierende können Dateien herunter-, jedoch nicht hochladen.
  • zeitgesteuerter Ordner: Dieser Ordner ist nur in einem bestimmten Zeitraum für die Studierenden sichtbar, die Berechtigung zum Up- und Download kann separat eingestellt werden.
  • Unsichtbarer Ordner: Studierende können den Ordner und dessen Inhalt nicht sehen. Optional: kann später sichtbar gemacht werden.
  • Ordner für öffentlich zugängliche Dateien: Dateien aus diesem Ordner werden auf der Detailseite der Veranstaltung zum Download angeboten, Studierende und andere NutzerInnen können. diese Dateien also herunterladen, bevor sie in die Veranstaltung eingetragen sind. So kann beispielsweise ein Seminarplan schon vorab veröffentlicht werden.

 

Ordner-Typen in Veranstaltungen

 

Zusätzlich wird das Cloudstorage-System der TU Braunschweig an den Stud.IP-Dateibereich angeschlossen. Damit steht Ihnen noch mehr Speicherplatz für all Ihre wichtigen Dateien zur Verfügung.

Außerdem gibt es auch neue Funktionen und Tools für die Lehre. Damit können Sie diese noch moderner und einfacher gestalten.
Bei Vips können bei der Beantwortung von Aufgaben nun auch Dateien angehängt werden.
Es gibt außerdem ein neues Spechstunden-Tool mit vereinfachenter Funktionalität gegenüber dem Vorgänger.
Das Tool Meetings bietet die Möglichkeit, innerhalb von Veranstaltungen Webinare, Videokonferenzen und ähnliches durchzuführen.
Weiterhin wird es ein Tool geben, um ePortfolios in Stud.IP umzusetzen.
Für ein besseres Nutzungserlebnis bieten wir im SoSe 2019 unterstützend auch Schulungen an.

Schließlich hält auch die Courseware neue Blöcke bereit, mit denen spannende und interaktive Inhalte produziert und umgesetzt werden können. Diese Neuerungen bietet das neue Stud.IP:

  • interaktive Videos
  • Lernkarten
  • Bildergalerien
  • Suche innerhalb der Courseware
  • einfache Diagramme
  • Embed (einfache Einbindung von Contentplattformen wie LearningApps oder Vimeo)

Zusammengefasst bringt das Update auf Stud.IP 4.1 viele Neuerungen mit sich, die das Nutzungserlebnis von Lehrenden und Studieren vereinfachen und neue Optionen in der Lehre bieten.
Bei Fragen steht Ihnen der Stud.IP-Support gerne zur Verfügung.

Zudem bieten wir für Lehrende, Studierende und Admins vor dem Update Webinare an, um Sie bestmöglich auf das Update vorzubereiten, sämtliche Neurungen vorzustellen und offene Fragen zu klären.

2 Kommentare zu “Stud.IP Update: Was ist neu in Stud.IP 4.1?

  1. Ein Update ist zwar schön und gut aber muss das ausgerechnet in der Klausurenphase sein?
    Kann man sowas nicht auf Anfang des Semesters legen?
    Ich schreibe demnächst einige Klausuren und warte auch noch auf Informationen, die über Stud.IP bekannt gegeben werden sollen.

    Ich hoffe in Zukunft wird sowas besser geplant.

    1. Hallo Sven, danke für dein Feedback!
      Leider gibt es wahrscheinlich für ein Update kein optimales Datum, das für alle NutzerInnen passt.
      Daher haben wir das Update seit Dezember über alle möglichen Kanälen bei Lehrenden und Studierenden angekündigt, damit alle einplanen können, dass Stud.IP für einige Tage offline ist.
      Wir wünschen trotzdem ein gutes Gelingen in der Klausurenphase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.